Quartett Spectaculatius


Seit 1998 musiziert die Spielmannskumpanei SPECTACULATIUS erfolgreich von Nord bis Süd und von Ost bis West. Seit jener Zeit bestechen die vier rheinischen Musikanten durch ihre Spielfreude und Spontanität. Sie sind einer der wenigen Musikgruppen in der Szene, die noch in ihrer Originalbesetzung spielen. Dementsprechend bereichern sie ihr umfassendes Repertoire mit einer präsenten Bühnenerfahrung und Vielseitigkeit.

SPECTACULATIUS ist ein Garant für gute Laune, lachende Gesichter und ein staunendes Publikum.
Grinsegreis der Schalk, Sven Störenfried, der Lumpenmichel und John Mc HeckMeck verstehen es aufs trefflichste, den Gehörgängen ihres Publikums zu schmeicheln und ihnen anschließend süffisante Unerhörtlichkeiten um die Ohren zu hauen.

Sie beherrschen nicht nur die Narretei und Possenreisserei meisterlich, sondern auch vielerlei Instrumentarium: Drehleier, Dudelsack, Fiedel, Cister, Nyckelharpa, Laute, Schalmei, Flöte, Rauschpfeife und allerlei Schlagwerk.

Die Besonderheit ihres sehr umfangreichen musikalischen Repertoires ist, dass SPECTACULATIUS die alten Gesangstexte für unsere moderne neuhochdeutsche Sprache singbar und somit verständlich gemacht hat, so daß die meist süffisanten Inhalte auf ungebremstes Verständnis beim Publikum stoßen.
Auch geht es bei ihren Interpretationen sehr rhythmisch zu und sie laden den Zuhörer regelrecht zum Tanze ein.

Da es sich ausschließlich um historisches Liedgut handelt und die Mitglieder der Gruppe nicht der GEMA angehören, ist SPECTACULATIUS komplett GEMA frei !!

SPECTACULATIUS können nicht nur ein abendfüllendes Konzert auf einer großen Bühne bieten (mit oder ohne Technik); ebenso finden sie sich „mobil“ musizierend bei den Marktständen und Tavernen ein – letzteres aus dem Wissen heraus, daß dort alles begann: damals im Jahre 1(2)98.

Mit ihren Kiepen bauen sie eine eigene kleine „Wanderbühne“, mit der praktisch an jeder Stätte ein „bühnenhaftes“ Programm geboten werden kann.